Die Abteilung Tischtennis kann auf 50 erfolgreiche Jahre zurückblicken

Sichern Sie sich unsere hochwertige Jubiläumszeitschrift als PDF.

Chronik der Abteilung Tischtennis

Schon kurz nach dem Zusammenschluss der Bruchköbler Vereine zur Sportgemeinschaft zeugt eine Protokolleintragung aus dem Jahr 1946 von einem einstimmigen Vorstandsbeschluss, eine Tischtennisabteilung in den Verein aufzunehmen.

In der Jahreshauptversammlung der SG im Jahr 1949 berichtete der damalige Abteilungsleiter Walter Huber, dass an vier Platten in der Turnhalle an der Jahnstraße gespielt wurde.

In den nachfolgenden Jahren verliert sich die Spur der Tischtennisspieler. Vermutlich waren es die Raumprobleme des wachsenden Vereins, die zum vorläufigen Aus  der Abteilung führten.

Eine neue Tischtennisabteilung wurde von Hobbyspielern gegründet und im März 1964 die Aufnahme in die Sportgemeinschaft beantragt.  Der offizielle Spielbeginn war die Saison 1964 /65 in der Turnhalle an der Jahnstraße. Ende der 60er Jahre wurde die erste Damenmannschaft sowie Jugendmannschaften ins Leben gerufen und der Spielbetrieb ausgeweitet.

In den Jahren 1969  bis 1972 erlebten die Tischtennisspieler  durch den Zugang von Spitzenspielern aus Indonesien und der CSSR einen bisher nicht mehr erreichten sportlichen  Höhenflug, der bis in die Landesliga, der damals fünfthöchsten deutschen Spielklasse führte.

In den folgenden Jahren war es allerdings  nicht möglich das sportliche Niveau der ersten Herrenmannschaft zu halten. Ein über Jahre dauernder  Abstieg in die Kreisliga war die Folge.  Die Damenmannschaft  entwickelt sich in dieser Zeit mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse und später in die Bezirksliga zur Spitzenmannschaft der Abteilung und sollt dies auch über viele Jahre bleiben.

Allerdings waren die Abteilungsverantwortlichen durch das größere räumliche Angebot, man war inzwischen in die kleine Turnhalle der Schule Nord umgezogen, in der Lage das sportliche Angebot auszuweiten. Seit 1976 spielte man nun teilweise mit 4 Herren-,  2 Damen-, 6 Jugend- und Schülermannschaften im laufenden Spielbetrieb.

Das sportliche Auf und Ab der Gründerjahre setzte sich in den folgenden Jahrzehnten fort.   Die Jahre 1997 bis 2005 markieren einen weiteren sportlich erfolgreiche Zeit bei den Herren.  Durch die Verpflichtung eines Spielertrainers und dadurch bedingten weiteren Neuzugängen wurde der erneute Aufstieg der ersten Herrenmannschaft von der Kreisliga  in die Bezirksliga in nur zwei Spielzeiten erreicht.  Im Sog dieses Aufschwungs konnten sich auch die zweite und dritte Mannschaft über Aufstiege in die höheren Spielklassen freuen. Ebenso erfreulich, die Gewinne von Kreis-, Bezirks- und Hessenpokalen der Mannschaften in dieser Zeit.

Das Jahr 2009 markiert das Ende einer Ära. Nach 37 Jahren Damentischtennis in der SG musste die Damenmannschaft sich mangels Nachwuchsspielrinnen aus der Bezirksliga zurückziehen.

Seit dem Jahr 2010 spielt auch die erste Herrenmannschaft wieder in der Kreisliga.  Der Fokus des Abteilungsvorstandes liegt heute wieder bei der bestmöglichen Förderung der Jugendarbeit. Hier soll der Grundstein für neue sportliche Höhepunkte gelegt werden.

Tischtennis für Jung und Alt als Spitzensport oder Breitenarbeit stets mit der Maxime, die Jugend zu erreichen, sie zu fördern und ins Vereinsleben zu integrieren dieser Aufgabe fühlen wir uns verpflichtet.