Jahreshauptversammlung am 23. Mai 2006

Keine Einbußen durch Oberliga - Bruchköbels Fußballer sind schuldenfrei - Jugendspielgemeinschaft ist aufgelöst


Im bis auf den letzten Platz besetzten Sportlerheim der Fußballer fand die Jahreshauptversammlung der Bruchköbeler Kicker statt. Diese wurde von drei Punkten beherrscht: Meisterschaft der zweiten Mannschaft, Auflösung der Jugendspielgemeinschaft und ganz besonders die Feststellung, dass die Fußballer der SG Bruchköbel schuldenfrei sind und sogar einen kleinen Gewinn erwirtschaften konnten. Die Vor Standswahlen brachten einige Veränderungen, da junge Leute nachrückten. Abteilungsleiter Werner Major gab als erster seinen Jahresbericht ab. Das abgelaufene Vereinsjahr begann mit dem souveränen Aufstieg der ersten Mannschaft in die Hessische Fußball-Oberliga und war damit das erfolgreichste Jahr in der fast 100-jährigen Vereinsgeschichte. Nach hoffnungsvollen Beginn der Saison kam in der Rückrunde ein Knick und die Mannschaft rutschte tief in den Tabellenkeller. Die Mannschaft sei keine Einheit mehr gewesen, es habe der Gemeinschaftssinn gefehlt, kritisierte er. Doch es gab auch Erfreuliches zu berichten. Nach ihrem Aufstieg in der letzten Saison konnte die zweite Mannschaft erneut die Meisterschaft erringen und so in die Bezirksoberliga aufsteigen. Aushängeschild in der Jugendarbeit war diesmal die D-Jugend, die Hallenkreismeister wurde und dabei 29 Teams hinter sich ließ. Abteilungsleiter Werner Major ging dann auf verschiedene gesellschaftliche Ereignisse ein, so auf die gegenseitigen Besuche mit den holländischen Freunden aus Boskoop, Karnevalsveranstaltungen und die große Weihnachtsfeier.
Aus dem Kassenbericht konnten die Anwesenden dann entnehmen, dass man keine finanzielle Einbuße durch die Oberliga erlitten hat, man hat keine Schulden. Im Gegenteil: Man konnte sogar einen leichten Gewinn erwirtschaften. Timo Haas gab den Jahresbericht der Jugendabteilung ab. So wurde auf Weisung des Hessischen Fußballverbandes die Jugendspielgemeinschaft aufgelöst, so dass ab der nächsten Saison wieder jede Mannschaft unter ihrem eigenen Vereinsnamen antreten muss. Die SG Bruchköbel wird mit zehn Jugendmannschaften, alle Altersklassen konnten besetzt werden, an den Start gehen.
In Grußworten äußerten sich Bürgermeister Michael Roth und der Vorsitzende der SG Bruchköbel, Horst Köllner, und betonten dabei die große Harmonie innerhalb der Fußballabteilung, die zum sportlichen Aushängeschild auch für die Stadt avancierte.
Bevor man zur Entlastung und Neuwahl des Vorstandes kam, verabschiedete Abteilungsleiter Werner Major noch den seitherigen Schriftführer Manfred Brede, der 26 Jahre dieses Amt ausgeübt hatte. Unter der Leitung von Wahlleiter Hans-Ludwig Wilhelmi gingen die Vorstandswahlen über die Bühne; alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.
Der neue Abteilungsvorstand setzt sich zusammen aus: Werner Major, Abteilungsleiter, Herbert Reuter und Dieter Heine als seine Vertreter, Jens Beyer als Schriftführer, Timo Haas als Kassierer und Michael Kwasniok als dessen Vertreter. Jugendleiter wurde Martin Heid und sein Vertreter Rainer Kürzl. (Quelle: Hanauer Anzeiger vom 26.05.06)

v.l.n.r.: Timo Haas, Werner Major, Manfred Brede, Jens Beyer, Rainer Kürzl
Mitglieder-Login | | Passwort vergessen