Jahreshaupt­versammlung am 05.05.2009 der Fußballabteilung

Kritik an der Rasenpflege

Fußballer der SG Bruchköbel freuen sich auf neuen Kunstrasenplatz

Die Jahreshauptversammlung am 05.05.2009 der Fußballabteilung in der SG Bruchköbel war geprägt von den Vorstandsberichten und der Vorfreude auf den Kunstrasenplatz, der bald gebaut wird. Kritik wurde aber auch an der Rasenpflege des Sportplatzes durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofs geübt.

Abteilungsleiter Klaus Berggold bezeichnetet den bisherigen Saisonverlauf von erster und zweiter Mannschaft als nicht zufrieden stellend, hatte man sich doch in den jeweiligen Ligen mehr ausgerechnet. Aber einige unnötig verlorene Heimspiele des Aushängeschilds und die Niederlage im Pokal gegen eine unterklassige Mannschaft warfen das SGB-Team zurück. Die Erste ist im vorderen Tabellendrittel platziert. die Zweite belegt einen guten Mittelfeldplatz. Das 11. Hallen-Master habe die SGB allerdings auf dem ersten Platz abgeschlossen und damit dieses Turnier bereits viermal gewonnen. Neben den sportlichen Aktivitäten gab es auch zahlreiche gesellige Veranstaltungen. So das Hof- und Grillfest beim Sportfreund Wilhelmi, das Ortsvereinsturnier mit dem „Kuhschiss", man beteiligte sich am Altstadtfest und erlebte einen harmonischen Familienabend zum Jahresende. Herausragendstes Ereignis war auch die akademische Feier zum 100-jährigen Bestehen mit zahlreichen Ehrungen. In der Vorbereitung auf die nächste Saison wartet dann noch mit dem Freundschaftsspiel gegen Eintracht Frankfurt ein echter Leckerbissen auf die Bruchköbeler Fußballfans. Für den verhinderten Kassierer Timo Haas verlas Oliver Blum den Kassenbericht, der eine erfreuliche Situation aufweist, da man kein Minus gemacht habe. Auf Antrag der Revisoren wurde dem gesamten Abteilungsvorstand Entlastung erteilt. Frank Ruffieux konnte von einer zahlenmäßig und sportlich sehr guten Jugendarbeit berichten. Neben den 280 „aktiven" Jugendfußballern kommen noch rund 20 Bambinis, die das Fußballspiel erlernen wollen. Die Kinder und Jugendlichen werden von 35 Trainern und Betreuern unter die Fittiche genommen. Die Jugendabteilung weist derzeit 18 Teams im Spielbetrieb auf, die durchweg in ihren jeweiligen Ligen mit an der Spitze stehen. In der sich anschließenden Diskussion kam aus den Reihen der Mitglieder Kritik am städtischen Bauhof wegen der mangelhaften Pflege der Sportanlage. Es sei der Rasen kaum gewässert worden und auch mit dem Mähen des Grüns nähmen es die Mitarbeiter nicht so genau. Hier versprach Bürgermeister Maibach, der Sache auf den Grund zu gehen und - wenn notwendig - Abhilfe zu schaffen. (HA vom 09.05.2009)

Mitglieder-Login | | Passwort vergessen