Jahreshauptversammlung am 06.04.2010

Der Vorstand der SGB-Fußball um den Vorsitzenden Klaus Berggold

Neuer Kunstrasen wird verlegt

Hauptversammlung der SGB: Baubeginn am Sportplatz kommende Woche

„Er kommt dank Konjunkturprogramm" war das Motto der SG Bruchköbel auf dem diesjährigen Faschingsumzug. Was sich damals noch viele nicht vorstellen konnten, wird nun Realität. Wie Bruchköbels Bürgermeister Günter Maibach auf der Jahreshaupt-versammlung der SGB-Fußballabteilung versicherte, werden die Baumaßnahmen für den neuen Kunstrasenplatz auf der Sportanlage „Am Wald" bereits kommende Woche beginnen.

Der moderne „Teppich" wird auf dem Nebenplatz angebracht, die Arbeiten sollen rund acht Wochen andauern. Die Spielfläche soll 102 mal 64 Meter betragen. Um den Trainingsbetrieb aufrechterhalten zu können, wird bis dahin der Handballplatz als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung gestellt. Das 600 000 Euro-teure Projekt wird vollständig aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung finanziert. Maibach verkündete dabei eine frohe Botschaft: Dank eines „guten Angebotes" der ausführenden Baufirma sei im Preis der Bau einer Sechs-Mast-Flutlichtanlage sowie die Pflege des Platzes mit einbegriffen. Der Rathauschef betonte, dass man an den Materialien nicht gespart habe. Auch das verwendete Granulat sei „absolut hochwertig" und somit das Sporttreiben auch im Sommer, wenn der Platz ausdunstet, nicht gesundheitsgefährdend. „Hier bestehen extreme Qualitätsunterschiede. Es gibt Granulat, das aus Autoreifen hergestellt wird. Wir haben aber das Beste vom Besten", so Maibach. Abteilungsleiter Klaus Berggold blickte auf ein turbulentes sportliches Jahr zurück. Der Vorstand rechnete sich bei der ersten Mannschaft einen Platz in oberen Tabellenregionen aus. Der vierte Platz der vergangenen Verbandsligasaison sollte übertroffen werden. Mittlerweile auf dem zehnten Tabellenplatz angekommen, hat die SGB dieses Ziel trotz guten Saisonstarts klar verfehlt. „Die Vorbereitungsspiele verliefen nicht positiv, doch gab es keinen Grund dazu, darauf Schlüsse für die Rundenspiele zu ziehen. Die ersten Spiele verliefen ganz erfolgreich. Doch danach haben wir nicht mehr den Fußball gespielt, den wir spielen wollten und konnten", haderte Berggold. Nach dem 0:5-„Debakel" am 14. März bei der Spvgg. Griesheim haben Trainer Holger Trimhold und Sportlicher Leiter Joachim Jüriens das Handtuch geschmissen, „um ein Zeichen zu setzen und den Verein zu schützen". Durch Jüriens Kontakte konnte Klaus Dörner schnell ein hoch qualifizierter Nachfolger für Trimhold gefunden werden. Berggold ist begeistert: „Ich war schon nach dem ersten Training überzeugt, dass mit Klaus Dörner der richtige Mann für uns ist.

Ich hoffe, dass wir ihn für längere Zeit an die SG Bruchköbel binden können." Zwei Siege aus drei Spielen begründen seine Zuversicht. Mit dem Verlauf der Hallenrunde war Berggold nicht zufrieden. Vor allem beim vereinseigenen „Opel-Brass-Cup" habe man sich mehr als nur den Viertelfinaleinzug ausgerechnet. „Wir müssen zeigen, dass wir ranghöchster Verein im Kreis sind", forderte er für die Zukunft. Der zweiten Mannschaft, deren Kader mit zahlreichen A-Jugendlichen aufgefüllt wurde, bescheinigte der Abteilungsleiter eine „ordentliche Leistung". Das Team von Trainer Andreas Fritsch stand „überraschend" bis zum 15. Spieltag der Kreisoberliga Hanau auf dem zweiten Tabellenplatz, rutschte aber auf den achten Rang ab. „Dass eine so junge Mannschaft nicht über die gesamte Saison konstant gute Leistungen bieten kann, war abzusehen“, sagte er. Dennoch traut Berggold der Verbandsligareserve einen höheren Tabellenplatz zu.

Positives gab es wiederum von der Jugendabteilung zu vermelden. Mit rund 300 Spielern, 17 Mannschaften und circa 35 Trainern sei man „die größte Jugendabteilung im Kreis", so Jugendleiter Frank Ruffieux, der sich freute, dass drei Teams bis in die Gruppenliga vorgedrungen sind. Der gesellschaftliche Part war von den Feierlichkeiten des 100-jährigen Jubiläums geprägt. Berggold freute sich über den „vollen Erfolg" beim Irischen Abend und den „regen Zuspruch" beim Stand auf dem Stadtfest. Zu den Highlights hätten aber die sportlichen Events gehört. Allen voran das Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt. „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, dieses Spiel auszutragen. Es war auch finanziell ein voller Erfolg", freute sich Berggold. Beim Spiel der Traditionsmannschaften beider Vereine hätte sich der Abteilungsleiter zwar mehr Zuschauer erhofft, doch alles in einem sei es ein „schöner Abend" gewesen. Die Neuwahlen brachten nur marginale Veränderungen im Abteilungsvorstand hervor. Für den „aus Zeitgründen" ausscheidenden zweiten Vorsitzenden Martin Mönninger wurde mit Lutz Hofmann bereits im Vorfeld ein Nachfolger gefunden. Der in den vergangenen Monaten kommissarisch die Finanzen der Abteilung verwaltende zweiter Kassierer Ralf Siefkens wurde als Nachfolger für Timo Haas gekürt. Als zweiter Schriftführer, zuständig für die Pressearbeit, wurde Tim Protzmann in den Vorstand gewählt. Klaus Berggold (1. Vorsitzender), Oliver Blum (2. Vorsitzender), Jürgen Burkhardt (Schriftführer) und Frank Ruffieux (Jugendleiter) wurden in ihren Ämtern bestätigt. (HA vom 08.04.2010)

Ergebnis der Vorstandswahlen am 06.04.2010

geschäftsführender Vorstand  
   
1. Vorsitzender Klaus Berggold
2. Vorsitzender Oliver Blum
2. Vorsitzender Lutz Hofmann
1. Schriftführer Jürgen Burkhardt
2. Schriftführer Tim Protzmann
1. Kassierer Ralf Siefkens
Jugendleiter Frank Ruffieux
   
Beisitzer  
  Manfred Brede
  Klaus Haas
  Ralf Kraft
  Herbert Reuter
  Horst Köllner
  Michael Kwasniok
  Thomas Martsch
  Winfried Steinberg
  Martin Mönninger
   
Vergnügungsausschuss  
  Stefan Alraum
  Michael Bätz
  Joachim Jüriens
  Georg Köhler
  Hans Laibacher
  Peter Riedel
  Ralf Siefkens
  Georg Sprengel
  Horst Köllner
Mitglieder-Login | | Passwort vergessen