Jahreshauptversammlung 2014

SGB setzt auf junge Talente - Hauptversammlung der Fußballer: Verlustzone verlassen - Vorstand bestätigt

Der sonntägliche 3:1-Sieg der SG Bruchköbel gegen den KSV Klein-Karben strahlte auch auf die Mitgliederversammlung der Fußballer am Montagabend aus. Die Zusammenkunft der exakt 50 Mitglieder verlief sehr harmonisch. ,,Hätten wir am Sonntag verloren, wären sicherlich heiße Diskussionen entbrannt", meinte der sportliche Leiter Oliver Gust. So aber verliefen die Neuwahlen reibungslos. Im geschäftsführenden Vorstand gab es nur eine Änderung. Für den nicht mehr kandidierenden Ralf Siefkens wählten die Mitglieder Volker Kalix zum neuen Kassierer. Kalix ist erst seit sechs Jahren Mitglied. In ihren Ämtern bestätigt wurden Abteilungsleiter Lutz Hofmann, sein Stellvertreter Oliver Gust, Schriftführer Martin Wilhelmi und die für den Jugendbereich zuständigen Helge Schröder und Oliver Sonntag.

Gust strahlte in seinem Rechenschaftsbericht in puncto Ligaverbleib große Zuversicht aus. ,,Ich habe volles Vertrauen in die Mannschaft und das Trainerteam." Der Sportchef bezeichnete das große Verletzungspech als Hauptgrund für den nicht zufriedenstellenden bisherigen Verlauf der Punktrunde. Die seit der Winterpause erheblich ausgedünnte Spielerdecke nannte er als weiteren Grund. ,,Wir konnten auf die Abgänge leider nicht adäquat reagieren, da uns dafür schlichtweg die finanziellen Mittel fehlen." Dazu kam noch der Trainerwechsel, der alle vor eine neue Situation stellte. ,,Wir werden die Lage meistern", betonte Gust. Die Planungen für die neue Runde seien mittlerweile angelaufen. ,,Wir bauen auf die eigene Jugend", Iehnte Gust kostspielige Transfers ab. Stolz berichtete der 51-Jährige, dass schon elf Nachwuchsspieler ihr Bleiben am Sportplatz am Bruchköbeler Wald zugesagt hätten. Zudem werde man zukünftig verstärkt in der näheren Region nach Talenten Ausschau halten.

Oliver Sonntag hörte die Worte des sportlichen Leiters sicher gerne. Der Jugendleiter berichtete von 15 Jugendmannschaften mit insgesamt 330 Spielern, von denen allerdings nur die A1-Junioren in der Gruppenliga spielen. Genau hier gelte es anzusetzen. ,,Unser Ziel muss sein, von den A- bis zu den D-Junioren in der Gruppenliga vertreten zu sein." Bei den C- und D-Junioren ist das möglich. Beide Teams sind Tabellenführer in der Kreisliga Hanau“. Zudem gewannen die D-Junioren den Kreispokal Sorgenkind, so Sonntag, ist in der laufenden Runde die B-Jugend. Als Achter der Kreisliga ist die Mannschaft weit vom Aufstieg entfernt. Von den 15 Trainern hätten zehn eine Lizenz, berichtete Sonntag stolz. Große Sorgen bereiten ihm die nicht ausreichenden Trainingskapazitäten. ,,Auf dem Kunstrasen können nicht alle trainieren. Der Handballplatz ist in einem miserablen Zustand", stellte Sonntag fest. Für Abhilfe soII in den kommenden Wochen gesorgt werden. Nach den Worten Gusts wird die Stadt den Platz in einen bespielbaren Zustand versetzen, der zumindest einen ordentlichen Trainingsbetrieb erlaubt. In seinen Begrüßungsworten hatte Lutz Hofmann nochmals an den ,,respektablen" sechsten Platz der ersten Mannschaft in der abgelaufenen Runde erinnert. In der laufenden Saison sei das Minimalziel Klassenerhalt auf jeden Fall machbar. In puncto Nachwuchsarbeit betonte Hofmann, dass der Vorstand die Entwicklung sowohl bei den Kleinen (Bambinis bis D-Jugend) als auch bei den älteren Teams (C- bis A-Jugend) genau im Auge habe. ,,Hier wächst unser zukünftiges Potenzial heran, das die Grundlage unseres Vereins bilden soll", führte er aus. Anschließend ging Hofmann auf diverse Veranstaltungen der Abteilung im vergangenen Jahr ein und hob besonders den Opel-Brass-Cup hervor. „ein Top-Hallenturnier in der Winterpause." Weitere wichtige Themen, mit denen sich der Vorstand befasste, war der Zustand des Sportheims und der Sportanlagen. Für Sanierungsarbeiten im Clubheim wurden bislang 36 000 Euro ausgegeben, hier erwarte man noch einen Zuschuss des Main-Kinzig-Kreises. Weitere Renovierungen stünden jedoch an. Die Höhe der Kosten hierfür sei noch nicht abschätzbar. ,,Hier sind auf mittlere Sicht gehörige Anstrengungen und Ideen vonnöten, um den Spielbetrieb im Senioren- und Jugendbereich nicht auf ein Minimum zurückfahren zu müssen", appellierte Hofmann an die Mitgliedermitzuhelfen. Für den verhinderten Kassierer gab Hofmann auch den Kassenbericht ab. ,,Wir stehen besser als vor Jahresfrist da", meinte Hofmann. Die Einnahmen überschritten die Ausgaben um rund 14 000 Euro, wodurch das Minus des Vorjahres mehr als wettsemacht wurde. (HA vom 09.04.2014)

Der neu gewählte geschäftsführende Vorstand der SG Bruchköbel Abteilung Fußball.

v.l.n.r.: Volker Kalix (1. Kassierer), Martin Wilhelmi (1. Schriftführer),Lutz Hofmann (1. Vorsitzender),
Oliver Gust ( 2. Vorsitzender), Helge Schröder (1. Jugendleiter), Oliver Sonntag (2. Jugendleiter)