Jahreshauptversammlung 2015

SG Bruchköbel: Clubhaus-Neubau geplant - „Derzeitiges Domizil für Verbandsligisten unwürdig"

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung der SG Bruchköbel standen Überlegungen des Abteilungsvorstands hinsichtlich des Baus eines neuen Clubhauses am Sportplatz am Wald. In seinem Rechenschaftsbericht ging Abteilungsleiter Lutz Hofmann auf den desolaten Zustand des jetzigen Gebäudes ein. „Das Clubheim ist in die Jahre gekommen und beschert uns laufende Reparaturkosten. Selbst die Sanierungsaufwendungen von 2012, wo Duschen und Leitungen umfangreich erneuert wurden, reichten nicht aus. Dach, Mauerwerk und Toiletten sind nach wie vor renovierungsbedürftig", führte der Vorstand aus. Oliver Gust fuhr noch größeres Geschütz auf. „Das Haus ist einfach fertig und für einen Verbandsligisten unwürdig!", plädierte der sportliche Leiter für einen Neubau. Schnelles Handeln sei angesagt, da ein weiterer Wasserschaden von der Versicherung nur begrenzt übernommen und somit richtig teuer werde. Hofmann berichtete, dass im engsten Vorstand das Thema bereits aufgegriffen wurde. Auch mit dem Gesamtvorstand der SGB und der Stadt seien schon erste Gespräche geführt worden. Jetzt solle eine Machbarkeitsstudie die für mehr Klarheit sorgen, wobei auch der finanzielle Aspekt eine große Rolle spiele. Letztlich müssten die Mitglieder des Gesamtvereins über das Vorhaben abstimmen. In seinem Geschäftsbericht war Hofmann zunächst auf die sportliche Entwicklung eingegangen, die er als zufriedenstellend bezeichnete. Den sechsten Platz der ersten Mannschaft in der Saison 2013/14 und als i-Tüpfelchen den Gewinn des Kreispokals hob er besonders hervor. Als Vater des Erfolgs lobte er Co-Trainer Jochen Dickerhoff, der die Mannschaft nach der Demission von Jochen Kostiris Anfang April übernommen hatte. In der laufenden Runde zeigte die erneut verjüngte Mannschaft wechselhafte Leistungen. „Wir alle hoffen auf eine Stabilisierung und drücken Mannschaft und Trainer für die restlichen vier Spiele die Daumen", richtete Hofmann seinen Blick auf den Coach David Baranski, der unter den 57 anwesenden Mitgliedern weilte. Auch der ebenfalls anwesende B-Team-Trainer Sahin Arslanergül bekam für seine gute Arbeit Streicheleinheiten vom Chef. Zum Ende seiner Ausführungen zeichnete Hofmann Jungschiedsrichter Emil Schwarz mit einem Präsent aus. Schwarz war von der Schiedsrichtervereinigung Hanau zum „Nachwuchsschiedsrichter des Jahres" geehrt worden. Gust merkte man in seinen Ausführungen noch den Ärger über das Pokal-Aus im Halbfinale gegen den FC Hochstadt an. „Das kostet uns richtig Geld. Wir haben die lukrative Endspielteilnahme leichtfertig verspielt", bekannte er, dass der Stachel noch tief säße. Dann wandte sich der Sportchef der Zukunft zu. Gust berichtete, dass mittlerweile von einem Dutzend Spieler die Zusage für die kommende Saison vorliege, erster Neuzugang ist Ugur Erdogan, der, wie berichtet, vom SV Somborn zurückkehrt. Zwei weitere Neuzugänge will Gust in den nächsten Tagen vorstellen. „Unser Ziel ist, weiter die Nummer Eins im Fußballkreis Hanau zu bleiben", betonte er zum Ende seiner Ausführungen. Jugendleiter Helge Schröder freute sich über 15 Jugendteams, die am Spielbetrieb teilnehmen. Der ständige Zustrom neuer Kicker stelle die Abteilung allerdings vor erhebliche Kapazitätsprobleme. Obwohl neben dem Kunstrasen auch der nebenan liegende Platz der Handballer und das Rudolf-Harbig-Stadion genutzt werden, sei die Kapazitätsgrenze erreicht. Nur dank der Flexibilität der Eltern sei alles zu schaffen. Als Wichtiges Ziel seiner Tätigkeit bezeichnete Schröder die Fortbildung der Jugendtrainer. „Der Hessische Fußball-Verband fördert dies, wir dürfen die Entwicklung nicht verschlafen." Die A-Junioren, als Aushängeschild der Jugendabteilung, stünden als Gruppenliga-Vierter auf dem Sprung in die neu geschaffene Verbandsliga Süd. Kassierer Volker Kalix erhält künftig Unterstützung. In einer Nachwahl stimmten die Mitglieder für Jochen Dickerhoff als neuen stellvertretenden Kassierer. (HA vom 07.05.2015)

im Bild v.l.n.r.: Lutz Hofmann (1. Vorsitzender), Helge Schröder (1. Jugendleiter), Oliver Gust ( 2. Vorsitzender), Martin Wilhelmi (1. Schriftführer), Volker Kalix (1. Kassierer)