„Aushängeschild für die Stadt Bruchköbel"

Oberliga-Aufsteiger SG Bruchköbel feiert seinen Triumph

Die Sportge­meinschaft Bruchköbel (SGB) hat ihren Aufstieg mit einer akademischen Feier im Bürgerhaus gefeiert. Zahlreiche Gäste gratulierten den Fußballern zu ihrem Aufstieg in die Oberliga Hessen. Doch an diesem Abend stand nicht nur die Mannschaft im Vordergrund. Werner Major, der Vorsitzende der Fußball-Abteilung, zeigte sich zusammen mit seinen Mitstreitern im bis auf den letzten Platz besetzten Saal stolz darauf, nach ei­ner souverän gespielten Saison die höchste hessische Amateurliga erreicht zu haben. Nicht nur den Spielern, sondern auch den Männern, die im Hintergrund für den Ver­ein arbeiten, sprach Major höchsten Dank aus. Besonderen Dank zollte er dem Trai­ner Holger Trimhold: „Gerade ihm ge­bührt besondere Anerkennung. Durch sei­ne kontinuierliche Aufbauarbeit, seine Ge­duld und sein Vertrauen sowie seine glückliche Hand in vielen Situationen ha­ben diesen Erfolg erst möglich gemacht." Nicht zu vergessen sei auch der Co-Trainer Joachim Jüriens, der die Mannschaft we­sentlich prägte und damit den Grundstein zu dieser erfolgreichen Saison gelegt hat. Auch dem Mannschaftsbetreuer Lothar Zimmermann und dem medizinischen Be­treuer Lothar Kreiling danke er in diesem Zusammenhang. „Die Chemie in der Mannschaft und das Drumherum stimmt hier einfach", ließen am Abend viele Red­ner verlauten.

Damit das auch so bleibt, kümmern sich Herbert Reuter und Dieter Heine mit Sorg­falt um die Auswahl der Spieler und glie­dern diese in die Mannschaft ein. „Mit Weitblick und Zielstrebigkeit haben sie den großen Erfolg und den Aufstieg der Fußballabteilung angesteuert und folge­richtig auch erreicht", betonte Werner Major.

Auch den hohen Stellenwert der Gönner und Sponsoren hob er an dieser Stelle noch einmal hervor. Ob Vorstand, Platzkassie­rerin, Platzwart, Vergnügungsausschuss oder die vielen Helfer - nur wenn alles läuft, könne man von einer intakten Ver­einsfamilie sprechen und das sei in Bruch­köbel definitiv der Fall. Major dankte vor allem den Helfern, die ganz selbstverständ­lich bei vielen Veranstaltungen ihre Zeit opfern und immer zur Stelle sind wenn Not am Mann ist.

Wenn man nun in der Oberliga spiele, wer­de man jedoch noch mehr freiwillige Hel­fer brauchen. Dass die Chemie im Verein stimmt, zeigte sich durch den kontinuierli­chen Weg nach oben, den die SGB seit vie­len Jahren genommen hat. Zum Abschluss gratulierte Werner Major im Namen der Fußballabteilung allen die zur Erringung der Meisterschaft beigetragen haben. Das waren nicht zuletzt auch die Ehefrauen und Freundinnen der Spie­ler, die viel Verständnis für das nerven­aufreibende Hobby ihrer Männer aufge­bracht haben. Der Klassenerhalt ist das ge­steckte Ziel, das nur durch Unterstützung der Fans realisiert werden könne, gab Ma­jor zu bedenken. Aber nicht nur die Erste, sondern auch die 2. Mannschaft hatte an diesem Abend et­was zu feiern. Den Spielern mit ihrem Trainer Oliver Gust war es gelungen, den Kreispokal in einem spannenden Spiel ge­gen den Bezirksoberligisten Kewa Wa­chenbuchen zu gewinnen. Bürgermeister Michael Roth freute sich über den Erfolg und machte noch einmal deutlich wie wichtig Teamarbeit ist. „Die SGB ist ein sportliches Aushängeschild unserer Stadt, dessen voller Unterstützung des Magistrats sich Sie sicher sein kön­nen", so Roth bei seiner Ansprache. Gleich im Anschluss präsentierten sich die Mannschaften auf der Bühne. Jeweils durch die Moderatoren Uli Winter und Herbert Reuter in einem Kurzporträt vor­gestellt bekamen die Spieler einen Pokal sowie ein kleines Geschenk überreicht. Für den Torschützenkönig Thorsten Nuhn hatte der Goldschmied und Fan der SGB, Hugo Heitzenröder, eigens eine Trophäe angefertigt.

Für 25 Jahre Tätigkeit als Schriftführer wurde Manfred Brede ausgezeichnet. Ehefrau Brigitte erhielt einen Blumenstrauß als Präsent.

Mit einem ungewöhnlichen Geschenk be­dankte sich Landrat Erich Pipa bei den Aufsteigern. Er hatte ein Fass Bier mitge­bracht. Pipa lobte den Bruchköbeler Ver­ein, da er eine Erfolgsstory sei. Ob Hand-­ oder Fußball, man ist ganz oben mit dabei.

Der auswärtsstärksten Mannschaft gratu­lierte auch Thorsten Becker vom Landesfußballverband. Auch er hob noch einmal die erfolgreiche Arbeit des Vorstands her­vor. Den Glückwünschen schlossen sich zudem der Kreisrechtswart Günther Klein-Altstädte, Landtagsabgeordneter Hugo Klein und viele weitere Vertreter von be­freundeten Vereinen, Parteien und Freun­den des Vereines an.

Bürgermeister Michael Roth (links) und (rechts)der 1. Vorsitzende Werner Major

 

Neben all den Ehrungen sorgte an diesem Abend die Kapelle der Freiwilligen Feuer­wehr Bruchköbel für eine usgezeichnete musikalische Untermalung der feierlichen Stunde.