Menü
Du bist hier: SG Bruchköbel » Handball » Auf geht’s! Am Sonntag Bürgermeisterwahl und Spitzenhandball !!!

HAndball

Auf geht’s! Am Sonntag Bürgermeisterwahl und Spitzenhandball !!!

Am Sonntag kann fast ein jeder von uns zwei wichtige Entscheidungen wesentlich beeinflussen. Nämlich wer nächster Bürgermeister Bruchköbels wird und ob die 1. Herren der SGB sich in der Spitzengruppe der Handball Oberliga Hessen festsetzen.

Zunächst einmal sollten alle Bruchköbeler daran arbeiten, die Scharte der schwachen Wahlbeteiligung vom 1. Wahlgang zur Bürgermeister-Direktwahl (51 %) auszumerzen. Mein Vorschlag Nichtwähler ähnlich wie im Sport für die nächste Wahl zu sperren, hat leider bisher noch kein Gehör gefunden. Deshalb versuche ich es hier mit einem Aufruf: „Bitte geht alle wählen. So einfach erwirbt man sich das Recht, nachher mitdiskutieren zu dürfen, wenn es um wichtige Entscheidungen für unsere Zukunft geht!“

Es dauert auch keine fünf Minuten! Einfach nur das Wahllokal ansteuern, sein Kreuz bei Sylvie oder Danny machen (natürlich vorher Gedanken machen, bei WEM man das Kreuz macht!!! Und nur EIN Kreuz machen, auch wenn man beide mag!), und weiter geht’s. Die Wahl zwischen den zwei Kandidaten wird diesmal ziemlich leicht gemacht, unterscheiden sich die Beiden doch in vielen Punkten: Mann oder Frau, große Partei oder kleine Partei, Erfahrung im Parlament oder Erfahrung in der Verwaltung, Ur-Einwohner oder Eingeplackte, usw.). Den geringsten ökologischen Fußabdruck hinterlässt man übrigens, wenn man den Urnengang mit dem Sonntagsspaziergang, dem Kirchgang oder der Gassirunde verbindet! Natürlich liegt auch euer Wahllokal auf dem Weg in die Dreispitzhalle, wo am Sonntag zwischen 10:30 Uhr und 16:30 Uhr die weibliche E- und D-Jugend, sowie die männliche C- und A-Jugend am Start sein werden.

Ich finde, etwas Unterstützung haben die Kandidaten, die sich für den Job Bürgermeister bewerben, verdient. Denn es wird wahrlich kein leichter Job, der ihnen bevor steht. Frau Braun müsste zum Beispiel für jede Entscheidung im Stadtparlament eine Mehrheit finden, da ihre FDP selbst keine Mehrheiten generieren kann. Und Herr Weber könnte aus bekannten Gründen nicht so locker regieren, wie manche seiner CDU-Vorgänger, die sich auf eine sichere Mehrheit verlassen konnten. Es wird also mega-spannend, sowohl am Sonntag bei der Wahlentscheidung, als auch im neuen Jahr, wenn die Amtszeit des neuen Ersten Bürgers der Stadt beginnt.

Da uns beide Kandidaten beim letzten Heimspiel in der Dreispitzhalle besucht haben, habe ich die Chance genutzt, ihnen sozusagen in letzter Minute noch zwei Fragen zu stellen. Vielen Dank an Beide, dass sie in der durchaus hektischen Zeit vor der Stichwahl so flott geantwortet haben!

Hier meine Fragen:

Frage 1 – Wie hat Ihnen Spiel und Stimmung am letzten Sonntag in der Dreispitzhalle beim Heimsieg unserer 1.Herren gefallen?

Antwort Sylvia Braun: Das Spiel am Sonntag war tatsächlich mein erstes Live-Handball Erlebnis und hat meinem Sohn und mir sehr gut gefallen, insbesondere die Stimmung mit den Trommeln und der Musik kam bei meinem Sohn sehr gut an. Das Spiel war in der ersten Halbzeit spannend, wurde in der zweiten Hälfte souverän von der SGB beherrscht. Unsere Sitznachbarn haben uns gerne bei blöden Fragen bzgl. Regelwerk ausgeholfen. Ich war sicher nicht das letzte Mal bei einem Spiel, zumal mein anderer Sohn Handball auch gerne mal live erleben will und am Sonntag leider keine Zeit hatte.

Antwort Daniel Weber: Die Stimmung beim vergangenen Heimspiel war super. Natürlich hat
die gute Leistung der Mannschaft ihr übriges dazu beigetragen. Von der Stimmung in der Halle bin ich jedes Mal erneut begeistert. Die Fan-Tribüne ist bei jedem Spiel gut besetzt. Das zeigt ein großes Interesse am Bruchköbeler Handballsport. Und die Fans treiben Ihre
Mannschaft nochmal richtig voran. Insgesamt empfinde ich die Abteilung Handball als sehr engagierte Sporttreibende. Die gegenseitige Unterstützung aller Mannschaften untereinander zeugt von einem großen Zusammenhalt innerhalb der Abteilung.

Frage 2 – Wissen Sie schon, wie die Sportvereine Bruchköbels in Zukunft, wenn Sie Bürgermeister(in) sind, sich an Sie wenden können, wenn es Probleme gibt, die einer schnellen Lösung bedürfen?

Antwort Daniel Weber: Als Bürgermeister will ich für unsere Vereins- und Abteilungs-vorsitzenden ein Ansprechpartner sein. Um das zu gewährleisten will ich kurzfristig Termine ermöglichen und gemeinsam mit unseren Vereinsvertretern ins Gespräch kommen. Entweder persönlich oder auch über digitale Möglichkeiten. Die Ergebnisse aus dem Gespräch nehme ich in die Verwaltung mit und suche nach Lösungen. Umsetzungsvarianten werden wiederum kurzfristig mitgeteilt. Insgesamt finde ich die Abstimmung zwischen den Vereinen als eine der tragende Säulen unser Stadt mit dem Bürgermeister als wichtig.

Antwort Sylvia Braun: Während des Spiels hatte ich bereits Gelegenheit über Probleme mit der städtischen Vereinsförderrichtlinie zu reden. Hier gibt es offenbar noch Regelungsbedarf bei der Umsetzung und dabei ist Kommunikation immer der Schlüssel. Als Bürgermeisterin möchte ich kurze und direkte Kommunikationswege besonders für die ehrenamtlich Verantwortlichen einrichten, denn viele Mißverständnisse und Probleme lassen sich so am besten aus dem Weg räumen, um zeitnahe und unkomplizierte Lösungen finden zu können. Danke, dass Sie auf die Stichwahl in dieser Form aufmerksam machen, denn egal wie es ausgehen wird, eine gute Wahlbeteiligung wäre wünschenswert.

Da muss man nichts hinzufügen, außer…

So, und wer die Frage, ob sich die SGB in der Spitzengruppe der Oberliga Hessen etablieren kann, beeinflussen will, der muss natürlich am Sonntag um 17 Uhr dabei sein beim Spiel HSG Kleenheim/Langgöns – SG Bruchköbel in der Weidig-Halle Oberkleen in Langgöns. Genau im Anschluss ans Spiels, so gegen 19 Uhr, müssten dann unabhängig voneinander beide Fragen des Tages entschieden sein… Es sei denn, es passiert noch etwas Unvorhersehbares, zum Beispiel, dass die beiden Bürgermeisterkandidaten sich darauf einigen, den Job gemeinsam zu machen…