Du bist hier: SG Bruchköbel » Tischtennis » SGB für innovative Nachwuchsarbeit ausgezeichnet

SGB für innovative Nachwuchsarbeit ausgezeichnet

sgb-tischtennis.miditisch

Seit nunmehr zwei Monaten befindet sich die Bruchköbler Sportwelt augenscheinlich nahezu im Stillstand. Für die Bemühungen, auch in Zeiten eines Lockdowns mit Mitgliedern in Kontakt zu bleiben und ein sportliches Angebot zu unterbreiten, wurde nun die SG Bruchköbel vom Deutschen Tischtennisbund als eines von mehreren bundesweiten Vorzeigeprojekten ausgezeichnet und mit einem eigens für die SGB angefertigten Mini-Tischtennistisch beschenkt.

Bereits seit Anfang November erhalten vor allem die über 90 Kinder und Jugendlichen ein digitales Trainingsangebot. Über eine Lernplattform werden altersgerechte Übungen und Aufgaben zeitgemäß aufbereitet und interaktiv zur Verfügug gestellt. Über Zoom Konferenzen bleiben das Trainerteam und ihre Schützlinge in Kontakt. Gelegentlich werden dabei auch theoretische Inhalte wie Spielanalaysen von Tischtennisprofis aus der Halle ins digitale Training übernommen.

Im Dezember, und damit passend zum Homeschooling, legten die SGBler den Schwerpunkt hingegen auf einen digitalen Adventskalender. Gewinnen konnte mit etwas Losglück, wer eine Frage zu Tischtennis oder der SGB Historie beantwortete. Zahlreiche Händler, aber auch der deutsche Rekordmeister Borussia Düsseldorf, untersützen die Bruchköbler Tischtennissfreunde mit attraktiven Sachspenden. Rund 100 Mitglieder beteiligten sich regelmäßig. “Das häufige und positive Feedback unserer Mitglieder, sowie der Elterschaft spornt uns an hier weiter aktiv zu bleiben.” resümiert Abteilungsleiter Dechert zufrieden. Auch das zehnköpfige Trainerteam blieb in der freien Zeit nicht untätig. In einer Onlinefortbildung, unter Leitung des HTTV Ausbilders Raymond Kinner, widmete sich das Team der Thematik der Spielsysteme und wagte hier einen Vergleich zwischen Profisport und Nachwuchsarbeit. Sehr tief und bis ins kleinste Detail stiegen die Akteure ins Thema ein und waren sich schnell einig, dass es hierzu noch weitere vertiefende Fortbildungen geben soll. Parallel werden in regelmäßigen Trainertreffen bereits heute neue Formate und Inhalte für das reguläre Training erarbeitet. Denn eines ist klar: Sobald die Hallen offen sind will die SGB ihren jüngsten Akteuren wieder viel Freude am schnellsten Ballsport der Welt ermöglichen.