Menü
Du bist hier: SG Bruchköbel » Tischtennis » Turniere » Tischtennis-Kreismeister im Viererpack – SGB spielt groß auf!

Tischtennis-Kreismeister im Viererpack – SGB spielt groß auf!

KEM2019 Lara de la Fuente Cura - Foto: Rainer Michelmann

Am 21./22. September fanden die Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften in der neuen Sporthalle der Heinrich-Böll Schule in Bruchköbel statt. Über 200 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren spielten in ihrer Altersklasse um den Titel und die begehrten Startplätze auf Bezirksebene. Als ausrichtender Verein schickte die SG Bruchköbel mit 22 Teilnehmern das zweitgrößte Starterfeld ins Rennen und sicherte sich am Ende vier Kreismeistertitel.

Den ersten Titel des Wochenendes gewann Leonard Bartmuß an der Seite von Roman Wick (TG Langenselbold) im Doppel der AK15 Konkurrenz. Im Einzel erreicht Leo den dritten Platz und somit die direkte Qualifikation auf Bezirksebene.

Lara de la Fuente Cura erspielte sich den Titel in der Altersklasse AK13 und wurde in der höheren AK15 Vize-Kreismeisterin. Bei den jüngsten durfte sich Henry Fischer über den zweiten Platz der Jungen AK11 freuen.

Nico Bittermann bestätige die starken Leistungen der Vormonate mit dem Titelgewinn in der Königsdisziplin AK18, bei dem er die an Position eins und zwei gesetzten Spieler im Halbfinale und Finale ausschaltete. Gemeinsam mit Ben Nees erreichte er zudem den zweiten Platz im Doppel. Ebenfalls über einen Titel dürfen sich Natalie Lobeck und Emma Winkler freuen, die gemeinsam die Doppelkonkurrenz der weiblichen AK18 gewannen und im Einzel jeweils Rang 3 belegten.

Am Ende hieß es für die Sportlerinnen und Sportler der SGB 4x Gold, 3x Silber, 5x Bronze und sechs Qualifikationen für die Bezirksmeisterschaften.

Die Kreisausschuss war mit der Ausrichtung sehr zufrieden und bescheinigte beste Spielbedingungen, einen reibungslosen Ablauf durch die Turnierleitung und eine exzellente Bewirtung der Teilnehmer. Im nächsten Jahr finden die KEM wieder in Bruchköbel statt.

Bilder Siegerehrung: Norbert Fritz, Kreisjugendwart,
Beitragsbild: Rainer Michelmann