Du bist hier: SG Bruchköbel » Handball » Derby mit offenem Visier

HAndball


Derby mit offenem Visier

BEZIRKSOBERLIGA Bruchköbel II schlägt Preagberg mit 37:35 – Maintal gewinnt Wiedersehen mit Krezovic

Handball – Bevor auch die Bezirksoberliga in die Winterpause geht, stand am letzten Spieltag des Jahres das Derby zwischen der zweiten Mannschaft der SG Bruchköbel und der HSG Preagberg auf dem Programm. Das Duell in der Dreispitzhalle entwickelte sich rasch zu einer Partie mit offenem Visier: „Beide Teams haben praktisch ohne Abwehr gespielt“, kommentierte HSG-Coach Pedro Valina die vielen Treffer auf beiden Seiten, „zum Leidwesen ihrer Trainer.“ Gelitten haben dürfte im ersten Durchgang dabei vor allem Valina, denn sein Team lag zwischenzeitlich mit fünf Toren zurück. Zur Pause war der Trainer der Preagberger aber dennoch nicht unzufrieden, denn einerseits hatte die HSG auf 17:19 verkürzt, andererseits hatte sein Team mehr Engagement an den Tag gelegt als in den Spielen zuvor.

Kurz nach Wiederanpfiff egalisierten die Gäste gar, den Führungstreffer konnten sie allerdings nicht erzielen. „Wären wir in Führung gegangen, wäre die Partie vielleicht gekippt“, mutmaßte Valina, so aber hielt sein Team das Spiel aber nur bis zur 42. Minute ausgeglichen – dann erzielte Bruchköbel innerhalb von drei Minuten fünf Treffer in Folge. Das war die Vorentscheidung, denn auch wenn Oliver Neumann kurz vor dem Abpfiff mit seinen Toren 13 bis 15 noch einmal seine Treffsicherheit unter Beweis stellte, reichte es nur noch für etwas Ergebniskosmetik: Die SGB gewann mit 37:35 und macht es sich über die Feiertage im Mittelfeld der Tabelle gemütlich, Preagberg überwintert als Vorletzter.

Netto Aktion 2