Du bist hier: SG Bruchköbel » Handball » TV Gelnhausen lässt männlicher E keine Chance

HAndball

TV Gelnhausen lässt männlicher E keine Chance

Letzten Sonntag traf die männliche E-Jugend der SGB in Gelnhausen auf die E1 des TV Gelnhausen. Von Anfang an war das Spiel von einem extrem hohen Tempo gekennzeichnet, das keinem der Spieler eine Sekunde zum Verschnaufen zugestand. Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich eine klare Überlegenheit der Mannschaft aus Gelnhausen ab. Insbesondere das Auftreten der Gelnhäuser Abwehr überraschte.  Selbstsicher und konsequent wurde der Bruchköbeler Spielaufbau bereits in der Bruchköbeler Spielhälfte gestört und in Folge auch oft unterbrochen. Das Spiel der Bruchköbeler Mannschaft wurde hauptsächlich von den drei Spielern Miguel, Philipp und Felix gestaltet und getragen. Über sie lief nahezu jeder Spielzug. Konditionell den Gelnhäusern durchaus ebenbürtig, ließen leider viele Fehler in Form von Ballverlusten, Fehlwürfen an Latte oder Pfosten und Lücken in der Abwehr die erste Halbzeit für die SGB zu glücklosen 20 Minuten werden. Es kam, wie es kommen musste: Die erste Halbzeit ging mit einem Spielstand von 12:3 Toren zu Ende.

In der zweiten Halbzeit ergab sich das gleiche Bild wie schon in Hälfte eins. Hohes Tempo und konsequentes, frühes Stören der Kinder des TV Gelnhausen machten den Jungs aus Bruchköbel das Leben schwer. Aus einer tollen Abwehr heraus erspielte sich Gelnhausen Tor für Tor. Die Abwehr der SGB spielte in der zweiten Hälfte mutiger und konnte die Mannschaft aus Gelnhausen zeitweise aus ihrem Angriffskonzept bringen. Kombiniert mit tollen Paraden von Sebastian im Tor konnten so einige Tore für Gelnhausen verhindert werden. Mit insgesamt 6 Toren war dann auch die Torausbeute auf Bruchköbeler Seite besser als in der ersten Halbzeit. Das Spiel endete für Bruchköbel mit einer Niederlage von mit 25:9 Toren, und es zeigt ein generelles Dilemma. Die Vereine aus Hanau, Nieder-Roden oder Gelnhausen können auf so viele Handball begeisterte Kinder, dass sie diese je nach Talent, Ausbildungsstand und persönlichem Engagement im Training einer E1 oder E2 zuordnen können. Für die SGB klappt das nicht, sie kann nur mit einer Mannschaft antreten. Diese weist ein dementsprechend großes Leistungsgefälle auf. Gegen die E1 Kader aus Hanau, Gelnhausen oder Nieder-Roden bleibt da nur das Nachsehen.

Netto Aktion 2