Du bist hier: SG Bruchköbel » Handball » Bericht zur Lage der (Handball-)Nation – Ein Überblick

HAndball

Bericht zur Lage der (Handball-)Nation – Ein Überblick

Nach einer längeren Phase eines coronabedingten Stillstandes im Amateursport allgemein und im Handball im Speziellen, wollen wir zunächst einmal uns alle wieder auf einen gemeinsamen Wissensstand bringen!

Im Mittelpunkt steht die Frage nach den Perspektiven für einen Neustart im Amateur-Handballsport. Während eine Damen-Europameisterschaft im Dezember 2020, eine Herren-Weltmeisterschaft im Januar 2021, sowie die Europapokalspiele und die Ligaspiele der jeweiligen 1. und 2. Bundesligen unter Corona-Bedingungen stattfanden und aktuell stattfinden, ist bekanntlicherweise unterhalb der 2. Bundesliga alles komplett zum Erliegen gekommen. Für den Handball in Bruchköbel gilt dies sogar einschließlich jeglichen Trainingsbetriebs.

Um auf eine Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs gut vorbereitet zu sein, steht der Vorstand der SGB-Handball bereits in Kontakt mit den Verantwortlichen der Stadt Bruchköbel. Hier werden neben einem schrittweisen Wiederanfahren des Vollkontaktsports Handball vor allem organisatorische Fragen diskutiert, wie Ertüchtigung des Handballplatzes unter Berücksichtigung des geplanten Baus einer Tennishalle auf dem Gelände, sowie einige Renovierungs- und Umbaumaßnahmen in der Dreispitzhalle.

Trotz der anhaltenden Lockdown-Bedingungen hat sich bei der SGB in der letzten Zeit einiges ereignet. Bereits im Januar konnte mit Torsten Weber ein neuer Coach präsentiert werden. Für den Aktivenbereich wurde seitens des HHV beschlossen, dass eine Spielrunde 2020/21 keinen Sinn mehr macht und dass lediglich eine Aufstiegsrunde zur 3. Liga in Planung ist. Die Teilnahme ist für alle Vereine freiwillig, hohe wirtschaftliche und organisatorische Voraussetzungen sind zu erfüllen und alles wird nur über die Bühne gehen unter der Prämisse, dass die Aufstiegsregelung sportlich ermittelt werden kann.

Für den Bereich des Jugendhandballs ist die Situation ähnlich, eine wie auch immer geartete Spielrunde 2020/21 wird es nicht geben, dafür laufen Planungen, die Einteilung der Spielklassen für die folgende Saison 2021/22 durch Qualifikationsrunden oder -turniere sicher zu stellen. Hierfür ist der Jugendausschuss der Handballer tätig, um alle Altersklassen ihrem Niveau entsprechend melden zu können. Es werden dazu zahlreiche Gespräche geführt, um Jugendtrainer und Helfer dazu zu motivieren, den Neustart im Bereich der Jugend erfolgreich zu meistern. Dazu gehört auch hier ein Konzept zum stufenweisen Trainingsstart, auch wenn zunächst nur Online- oder Einzeltraining möglich ist.

Zum Schluss gibt es noch zwei Programmhinweise:

Zum Einen bietet der Hessische Handballverband ab sofort einen Podcast an und will damit Hessens Handballern eine Plattform bieten. Dieser Podcast ist in verschiedenen Internet-Medien zu finden und heißt „Balltäglich – der Handballtalk des HHV“!

Zum Anderen macht der Niederissigheimer Triathlon-Weltrekordler Dirk Leonhardt, den unsere Abteilung im letzten Sommer bei seinem Rekord tatkräftig unterstützt hat, wieder von sich reden. Er möchte am Wochenende 6./7. März zusammen mit seiner Laufpartnerin Judith Gebkea Strich den längsten Team-Treppenlauf aller Zeiten schaffen. Und auch hier braucht er unsere Unterstützung, jedoch nicht beim Treppenlauf selbst, denn der Rekordversuch kann aufgrund der Corona-Auflagen nur online verfolgt werden. Neben moralischer Unterstützung geht es diesmal darum, dass im Rahmen des Rekordprojektes Spenden für die Kinderklinik in Gelnhausen gesammelt werden.

Netto Aktion 2