Du bist hier: SG Bruchköbel » Handball » Verdienter Heimsieg der SGB, müsste diese Überschrift eigentlich heißen!

HAndball

Verdienter Heimsieg der SGB, müsste diese Überschrift eigentlich heißen!

Unser Herrenoberligateam spielte nach 60 spannenden Minuten 22:22 (10:10) gegen den Tabellenführer HSG Kleenheim/Langgöns. Obwohl die Gäste aus Mittelhessen weite Strecken des Spiels, besonders in Halbzeit 2, in Front lagen, fühlte sich das Endergebnis für die 2022 noch ungeschlagene SGB am Ende eher nach einem Punktverlust, als nach einem Punktgewinn an!

Zunächst startete das Heimteam furios und lag mit 5:2 in Führung. Nur allmählich kam auch der Favorit in Fahrt und konnte beim 8:8 erstmals ausgleichen. Bis zum Halbzeitpfiff wurden auf Bruchköbeler Seite soviele Chancen vergeben, sodass man bereits hier damit hadern konnte, dass das Ergebnis (10:10) nicht unbedingt den Spielverlauf wiederspiegelte. Auch nach der Pause konnte man mit der Einsatzbereitschaft  der SGB zufrieden sein. Bester Torschütze war wieder einmal Aydin Günes (6/2), daneben zeigte auf der Spielmacherposition Jonah Wolff eine tolle Partie mit vielen gelungenen 1 gegen 1 – Aktionen. Auch exzellente Anspiele an den Kreis (Nico Bätz), Rückraumwürfe (Alen Kulenovic) und Durchbrüche (Sergej Zutic) führten zu sehenswerten Treffern. Gekonntert wurden diese Aktionen jedoch stets durch schnelle Tore von Kleenheim. Besonders ärgerlich für unseren Tormann Mike Bätz war, dass zahlreiche seiner Paraden leider wieder direkt beim Gegner landeten. So konnten die Gäste über 13:16 und 15:18 sogar mit drei Toren in Führung gehen. Nur durch eine allergrößte Kraftanstrengung und mit Hilfe der Zuschauer kam das Heimteam wieder zurück ins Spiel. Die letzten Minuten waren dann an Spannung nicht zu toppen. Bruchköbel hatte am Ende den deutlicheren Willen, das Spiel für sich zu entscheiden. Über drei Minuten stand es vor Spielende 22:22, doch der erlösende Siegtreffer wollte einfach nicht fallen!

Für die SGB stehen nun zwei entscheidende Spiele auf dem Programm. Zunächst am 13.2. bei der HSG Großenlüder /Hainzell und dann am 20.2. um 17:00 Uhr wieder in der Dreispitzhalle gegen den direkten Konkurrenten um Platz vier HSG Wettenberg.

Netto Aktion 2