Du bist hier: SG Bruchköbel » Tischtennis » Spielberichte » Damen » SGB Damen verteidigen Tabellenführung

SGB Damen verteidigen Tabellenführung

Damen-2-saison-19-20

An der zweiten Damenmannschaft der SGB Tischtennis führt derzeit kein Weg vorbei. In der 1. Kreisklasse ist das Team in der Vorrunde ohne Niederlage bei neun Siegen und zwei Unentschieden souverän Tabellenführer. Zum Rückrundenstart ging es direkt auswärts gegen den direkten Verfolger und ärgsten Konkurrenten TS Großauheim. Ein Duell auf Augenhöhe der beiden mit Abstand jüngsten Teams der Liga. Von Beginn an war die Spannung und Bedeutung des Spiels greifbar. Sollte es Bruchköbel gelingen Punkte zu entführen, könnte dies der entscheidende Schritt zur angepeilten Meisterschaft sein. Großauheim stellte mit Riebel, Lobert, Schmiedhofer und Schorsch stark auf, aber auch die Bruchköblerinnen traten in ihrer Bestbesetzung mit Chantal Dietsch, Simona Brylka, Alexandra Buschmann und Sabrina Buschmann an. Dies sollte sich auszahlen.

Die SGB Girls traten von Beginn an dominant auf und konnten beide Eingangsdoppel für sich entscheiden. Der Auftakt sollte sich später als Trumpf herausstellen, denn schnell legten die Auheimerinnen ihre anfängliche Nervösität ab und konnten 3:2 in Führung gehen. Doch Bruchköbel blieb dran. Kapitänin Brylka war es vorbehalten den Gleichstand herzustellen. Ab hier war die Begegnung an Spannung kaum zu überbieten. Enge Ballwechsel, wechselnde Führungen die immer wieder egalisiert wurden, glückliche Punkte in Verlängerungen auf beiden Seiten und zunehmend Nervösität beider Partien. Alex Buschmann brachte in einem starken Match gegen Anna Lobert ihre SGB mit 4:3 in Führung. Doch erneut glich Auheim aus und trotz großen Engagements steckte Brylka die nächste Niederlage ein. Großauheim führte jetzt mit 5:4.

Es war Jugendersatzspielerin Sabrina Buschmann vorbehalten, das Unentschieden zu sichern. Trotz lautstarker Unterstützung des Heimpublikums konnte ihre Gegnerin in zwei Sätzen jeweils ihre Satzbälle nicht durchbringen und die nervenstarke Köblerin erspielte sich jeweils mit 12:10 die 2:0 Satzführung. Doch Schmiedhofer gab nicht auf, kam auf 2:1 heran und spielte dann auch in Satz 4 zunächst groß auf. Sabrina Buschmann ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen, glich auf 8:8 aus und holte mit mutigem Offensivspiel das 11:9 und damit ihrem Team das Unentschieden. “Klar freuen wir uns über das Unentschieden. Das waren nervenaufreibende und stets faire Spiele. Wir dürfen jetzt nicht nachlassen. Das wird noch ein harter Weg zur Meisterschaft”, resümierte Brylka.