Du bist hier: SG Bruchköbel » Handball » Damen » Damen1 » Mit Trainer Benjamin Gast in die neue Saison

HAndball

Die beiden Trainer Daiva Taraseviciene und Kevin Moore, die in der Schlussphase der letzten Saison den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga für die 1. Damen der SG Bruchköbel sichern konnten, hatten frühzeitig angekündigt, dass sie den Job nur übergangsweise übernehmen werden.

So hatte man seitens der Handballabteilung frühzeitig die Möglichkeit, sich Gedanken zu machen, wer das Team in der neuen Saison coachen wird. Es gab mehrere Kandidaten, doch die Wahl fiel am Ende auf einen alten Bekannten. Benjamin Gast, der bis vor gut einem Jahr noch die 2. Damen erfolgreich trainiert hat, trainiert nun also seit Anfang Juni die 1. Damen.

Bei der Wahl für Benni Gast hat eine große Rolle gespielt, dass er sowohl seine zukünftigen Spielerinnen wie auch die Handballabteilung selbst bestens kennt, hat er doch selbst aktiv bei der SGB in der Oberliga gespielt und danach hier schon einige Mannschaften trainiert. Gast hat bestätigt, dass er mit seiner Zusage nicht gezögert hat: “Das Team ist eine Herzensangelegenheit für mich. Den Kader kenne ich komplett auswendig, da ich jede Spielerin schon vorher trainiert habe (als Aktive oder in der Jugend). Von der Qualität her bin ich zufrieden, jedoch würden 1,2 Spielerinnen dem Kader in der Breite noch ganz gut tun, auch mit Hinblick auf die 2. Damen. Und auf der Torhüterposition benötigen wir noch Zuwachs.” Nun hat er mit seinem „neuen“ Team bereits den ersten Turniersieg in Nieder-Eschbach feiern können.

Über die Ziele für die neue Saison zu sprechen, ist es eigentlich noch etwas zu früh. “Die Herausforderung besteht darin, das Potenzial des Teams auszuschöpfen. Das primäre Saisonziel ist es nach der letzten etwas chaotischen und hektischen Saison wieder für Konstanz zu sorgen, tabellarisch kann es erstmal kein anderes Ziel als eine Saison ohne Abstiegssorgen geben!”, so Gast weiter, der sich auf die Aufgabe freut und sich sicher ist, dass ihm die Arbeit an der Seitenlinie nach seiner kurzen Handball-Auszeit auch Spaß machen wird. Schön für die SGB ist außerdem, dass die beiden Trainer der letzten Saison der Abteilung erhalten bleiben. Taraseviciene trainiert nun die weibliche A-Jugend und Moore konzentriert sich zukünftig auf seine Aufgaben als Hallensprecher und im Event-Team der Handballer.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.