Menü
Du bist hier: SG Bruchköbel » Tischtennis » Spielberichte » Damen » Bruchköbler Damenteams sammeln wichtige Punkte

Bruchköbler Damenteams sammeln wichtige Punkte

Damen-1-saison-19-20.jpeg

Während bundesweit immer weniger Damenteams gemeldet werden, schickt die SG Bruchköbel diese Spielrunde gleich drei Damenteams an den Start. Die Erste schlägt nach erfolgreicher Aufstiegsrelegation in der Bezirksliga auf. In einer Liga mit vier festen Absteigern gilt es hier direkt den Abstiegskampf anzunehmen.  So erspielte sich die ersatzgeschwächte Mannschaft am Freitagabend in Wächtersbach das dritte Unentschieden in Folge. Wenige Stunden später musste das Team beim schweren Auswärtsspiel in Echzell ran. Diesmal ohne Spitzenspielerin Michelle Schmidt, dafür von Nachwuchstalent und Abwehrass Natalie Lobeck unterstützt, schlug sich das jüngste Team der Liga um Routinier Anette Deppe beim Titelkandidaten hervorragend. Das Eingangsdoppel Natalie Lobeck / Alexandra Buschmann legte direkt mit einem 3:0 Sieg vor. Jedoch war gegen das starke vordere Paarkreuz der Heimmannschaft kein Kraut gewachsen und so musste sich unser Team am Ende mit 5:8 denkbar knapp geschlagen geben. „Mit dem 6. Platz und 5:5 Punkten sind wir gut gestartet.“, freut sich Mannschaftsführerin Emma Winkler, welche mit 7:3 Siegen in ihrem ersten Damenjahr und erst 16 Jahren zur bisher guten Teamplatzierung beiträgt.

Auch die „Zwote“ in der 1. Kreisklasse lässt aufhorchen. Mit 8:0 führen die Bruchköbler Damen nach einem weiteren klaren 8:2 Sieg gegen Hain-Gründau die Tabelle an. Kommende Woche steigt in Lieblos dann das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten. Mit Ambitionen auf die Meisterschaft spielt das junge Team hoffentlich auch dort befreit auf. Auch die neugemeldete dritte Damenmannschaft erzielte mit einem Unentschieden einen Achtungserfolg, bei der sich Wiedereinsteigerin Kerstin Lorwich gleich mit drei Einzelgewinnen in die Siegerliste eintragen konnte und mit Doppelpartnerin Lydia Jacoby den vierten Punkt beisteuerte. Auch die wie immer vorzüglich Bewirtung der Gäste und Fans muss an dieser Stelle gelobt werden. „Unsere neuformierten Teams sind überraschend gut gestartet. Wir stellen sowohl in der Bezirksliga, als auch in 1. Kreisklasse zwei junge, noch unerfahrene Teams. Auch unsere Dritte wird weiter Lehrgeld zahlen. Aber bei so vielen positiv verrückten Tischtennismädels blicken wir optimistisch auf die kommenden Spiele“, so die stellv. Abteilungsleiterin Maike Nicolaus.